DER EHRENAMTSPREIS 2014 DER BAYER 04 SPORTFÖRDERUNG GGMBH GEHT AN SPIEL UND SPORT NIPPES 1912 E.V. KÖLN, FV WIEHL 2000 E.V. SOWIE KEVELAERER SV 1890/1920 E.V.

Leverkusen – Die Bayer 04 Leverkusen Sportförderung gGmbH wurde 2007 mit der Zielsetzung gegründet, das Ehrenamt im Fußball zu fördern. Mit Hilfe des seitdem jährlich ausgelobten Ehrenamtspreises wurden bisher 25 Vereine aus den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) mit mehr als 120.000 EUR finanziell unterstützt. Auch die achte Auflage blieb dem Motto treu und belohnte drei überdurchschnittlich engagierte Vereine aus der Region mit jeweils 5.000 EUR Preisgeld. Als starker Partner steht der gGmbH seit diesem Jahr die pronova BKK, als Premium Partner von Bayer 04 Leverkusen, zur Seite.

Das 2014 eingeführte Procedere der Online-Bewerbung nutzten in diesem Jahr 67 Vereine, um sich aussagekräftig für die drei Kategorien „Integration“, „Einzel- und/oder Vereinsengagement“ und „Nachhaltige Entwicklung“ zu bewerben. „Es ist immer wieder beeindruckend, wie viele Menschen sich für das Ehrenamt stark machen“, erklärt Michael Schade, der Geschäftsführer der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH und der Bayer 04 Sportförderung gGmbH ist. „Die eingegangenen Bewerbungen dokumentieren das starke Engagement in unserer Region, das sicher auch das Fundamt für den Profifußball ist.“

Als neuer Partner unterstützt in diesem Jahr erstmals die pronova BKK den Ehrenamtspreis der gGmbH. „Es bestehen große Parallelen zwischen hervorragendem ehrenamtlichen Einsatz und einem gesunden Lebenswandel. Ein gut geführter Verein bietet Jung und Alt beste Bedingungen zur körperlichen Betätigung. Diese perfekte Ergänzung von Ehrenamt und Gesundheit unterstützen wir als Krankenkasse sehr gerne“, so Lutz Kaiser, Vorstandsvorsitzender der pronova BKK.

Im Vorfeld des Heimspiels gegen den 1. FSV Mainz 05 entschied der Beirat der Bayer 04 Sportförderung gGmbH über die Vergabe der diesjährigen Gewinner. Neben Michael Schade und Lutz Kaiser sind dies Marc Adomat (Beigeordneter der Stadt Leverkusen), Wolfgang Bosbach (Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages), Walter Hützen (Ehrenpräsident Fußballverband Niederrhein), Helga Roesgen (Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben), Walter Schneeloch (Präsident des Landessportbundes NRW und Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes) sowie Alfred Vianden (Präsident Fußballverband Mittelrhein).

Die Arbeitsgemeinschaft der Kevelaerer Sportvereine führte beim Mitmachtag „Kevelaer bewegt sich“ eine Auktion zugunsten der Aktion Pro Humanität durch.  Versteigert wurde ein signiertes Frank-Ribery-Trikot mit passender Basecap. Das Höchstgebot eines anonymen Bieters betrug 300 €.

Dieser Betrag wurde, stellvertretend durch den Vorsitzenden des Kevelaerer SV, Christian Schick, an die Vertreter der Aktion Pro Humanität, Elke Kleuren-Schryvers und Peter Tervooren, übergeben. Gleichzeitig wurden von Vertretern der Fußballabteilung des KSV die ersten Geldspenden an die Peter-Claßen-Stiftung, repräsentiert durch Gerd Baum und Leo Kremers, und die APH in Höhe von jeweils 150 € überreicht.

Die Peter-Claßen-Stiftung unterstützt damit sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im KSV, um ihnen die Ausübung des Sports überhaupt ermöglichen zu können.  Die APH verwendet sämtliche Spenden für gemeinnützige Projekte in Benin und Niger. Von diesen gespendeten 150 € können z. B. 1.800 Kinder gegen Kinderlähmung geimpft werden! Der KSV möchte auch zukünftig beide Sozialprojekte im Rahmen der angelaufenen Aktion „Gib jedem Kind die gleiche Chance“ unterstützen.

Es werden dafür z.B. aus jedem Getränkeverkauf im Vereinsheim auf der Sportanlage Scholten jeweils 10 Cents zurückgelegt und weiterhin gespendet. Ebenfalls werden gebrauchte, aber noch brauchbare Trikotsätze, Fußballschuhe, Trainingsanzüge und dergleichen, gesammelt und im Dezember per Container nach Afrika geschickt.

Für Fragen zu jeder weiteren Unterstützung stehen die Verantwortlichen der Fußballabteilung, Uwe Wassen und Ralf Hermens, gerne jederzeit bereit.

Scheckübergabe an APH

Saisonfinale mit vielen Toren!

 

Neben der Weltmeisterschaft der Profis in Brasilien stand für die KSV-Bambinikicker im Juni ein weiteres fußballerisches Highlight auf dem Programm:

Am Sonntag, den 22.06.2014, kamen 14 Bambinimannschaften aus dem Kreisgebiet zum eigenen Bambinitreff des Kevelaerer SV in das Hülsparkstadion.

Rund 150 fußballbegeisterte Kinder zeigten den zahlreichen Zuschauern bei bestem Fußballwetter ihr Können. Mittendrin die drei Teams des Veranstalters aus Kevelaer mit insgesamt 32 Kickern, die mit zahlreichen Toren für Begeisterung bei den heimischen Fans sorgten.

In den Spielpausen gab es reichlich Waffeln, Kuchen, Würstchen vom Grill und Getränke, die von den vielen Helferinnen und Helfern serviert wurden.

Zum Abschluss des Treffs wurden traditionell die heiß begehrten Medaillen überreicht, welche in diesem Jahr mit freundlicher Unterstützung des Sponsors Volksbank an der Niers vergeben werden konnten.

“Glückliche Kinder, viele Tore und eine tolle Stimmung im Stadion – was will man mehr”, resümierte das Veranstaltungsteam um die Bambinitrainer Elena Wassen, Jana Weynhoven, Nathalie Strötges und Christian Brauers rundum zufrieden.

Nach dem gelungenen Vormittag freuen sich die KSV-Bambini schon jetzt auf ein Wiedersehen beim Hallentreff in der nächsten Saison in Kevelaer.

Am Ende einer turbulenten Saison mit zwanzig besuchten Bambinitreffs bedanken sich die jüngsten Kicker des KSV und das gesamte Trainerteam auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Co-Trainern, Fahrern, Familien, dem Jugendvorstand und Sponsoren für die Hilfe und Unterstützung im Verlaufe des Fußballjahres.

 

Nordrhein Landesmeisterschaften der U16 in Krefeld-Uerdingen
Zum Fronleichnam-Feiertag traf sich die U16-Jugend zu den LVN Landesmeisterschaften in Krefeld-Uerdingen. Bei den Leichtathleten des Kevelaerer SV ragte das Ergebnis von Stephan Dicks (M15) heraus. In einem spannenden Endkampf sicherte er sich beim Diskuswurf mit einer Weite von 42,15m den dritten Platz. Leider konnte er beim anschliessenden Kugelstoßwettbewerb nicht an seine guten Leistungen aus den letzten Wettkämpfen anschliessen. “Der Dampf war raus!”, so Bernd Druyen, der seinen Athleten in das Stadion “Am Löschenhofweg” begleitet hatte.
Mit herausragenden Leistungen haben die Leichtahleten aus der Marienstadt in den letzten Wochen auf sich aufmerksam gemacht.
So startete Kai Schmidt am 1. Juni bei der Leichtathletik-Gala in Bottrop in der Altersklasse U20 über die 1.500m Distanz. In einem national sehr gut besetzten Feld war das Ziel die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften zu laufen. In einem gut eingeteilten Rennen lief Kai ein beherztes Rennen und schaffte mit einer Zeit von 4:01,33 Minuten die Qualifikation für Wattenscheid. Mit dieser Zeit verbesserte er seine persönliche Bestzeit um 2 Sekunden. Nur fünf Tage später gelang ihm in Wageningen(NL) auch über die 800m eine Verbesserung seiner Bestzeit und er lief nach 1:56,74 Minuten als Dritter über die Ziellinie.
Hinschauen lohnt sich immer auch beim Nachwuchsathlet Lars Eilmans. Der elfjährige KSV-Läufer setzte im Mai in Elten beim Straßenlauf seine Siegesserie 2014 fort. Nach tollen Cross-Läufen im Winter hatte Lars bereits im April beim Golddorf-Lauf in Winnekendonk mit neuem Streckenrekord die 1.000m gewonnen. Beim Gelderner City-Lauf zeigte Lars abermals eine starke läuferische Leistung und gewann auch hier seine Jahrgangswertung.

Nicht so gut läuft es zur Zeit für Lukas Zwiener. Der Top-Athlet aus dem Kader des Trainergespanns Carel van Nisselroy/Stefan Zwiener zog sich beim Sprint training einen Muskelfaserriß im Oberschenkel zu. Er befindet sich zur Zeit im Aufbautraining und hofft für die Meisterschaften in Ulm wieder fit zu sein.

„Ohne Schweiß kein Preis“ Die Volleyballmädchen treten den Endspurt an.

Jeden Dienstag und Donnerstag haben wir Mädchen, im Alter von 15 bis 18 Jahren, Volleyball-Training. Am Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Zweifachturnhalle zusammen mit den Jungen und seit neustem auch alleine Donnerstag von 17.30 bis 19.30 Uhr in der Dreifachturnhalle.

Dann heißt es pritschen, baggern, angreifen und blocken.  Mit reichlich Übungseinheiten und Bewegung bringen unsere Trainerinnen uns zum Schwitzen.
Mit Motivation und Teamgeist spornt man sich gegenseitig zu seiner Höchstleistung an und gibt alles.
Wir alle arbeiten mit viel Einsatz als Team zusammen und fiebern unseren ersten (offiziellen) Spielen entgegen. Denn in diesem Jahr nehmen auch wir Mädchen am Ligabetrieb in der U20 teil.  Um am Spielbetrieb teilnehmen zu können musste auch noch ein Sponsor für unsere Trikots gefunden werden. Dieses übernahm Dieter Kühnen – Kartenfux -! Wir freuen uns darüber sehr und möchten uns ganz herzlich für das Engagement bedanken.

Egal ob es an dem Teamgeist liegt, oder seine Fortschritte zu sehen, oder einfach nur der Spaßfaktor- am Ende des Trainings sind wir alle zufrieden und freuen uns auf das nächste Training!

Am 21. und 22. Juni spielen wir Mädchen und die Jungen  zusammen beim Freiluftturnier in Sevelen.  Am 28. Juni beim Freiluft-Rasenturnier in Grefrath bei Neuss gehen wir dann ebenfalls ans Netz und messen uns mit anderen U20-Mädchenteams. Wer interessiert ist, kann natürlich gerne kommen und uns anfeuern.

Am 29. Juni ist Tag der offenen Tür „Kevelaer bewegt sich-mach mit!“ an der Hüls, wo wir auch dabei sind und jeder der Lust hat gerne an einem Probetraining teilnehmen kann.

Momentan trainieren wir noch auf die Saison 2014/15 hin, und bis dahin wird es noch eine ganze Menge Arbeit (!) aber trotzdem freuen wir uns dann über jeden jubelnden Zuschauer und ein großes Publikum!

Man sieht sich dann Hoffentlich bei unseren Spielen,
eure Volleyball-Mädels!

Die Saison 2013/14 endet für die C1-Jugend des KSV auf Platz 6 mit 31 Punkten und 37:35 Toren bei 22 absolvierten Saisonspielen.  Nach einem sehr sehr schwierigen Start mit 3 Niederlagen und 2 Unentschieden fing sich die Mannschaft kurzweilig wieder.  Insgesamt gesehen war es aber eine äußerst durchwachsene Hinrunde, die auf Platz 9 beendet wurde.  Nach einer harten und anstrengenden Winterpause sollte der Kampf gegen den Abstieg angenommen werden. Da s absolvierte Trainingslager in Hinsbeck sollte die Mannschaft zusammenschweißen und kräftigen – und das tat es! Mit dem gelungenen Rückrundenauftakt gegen Grün-Weiß Vernum begann die Wende.  Es entwickelte sich eine bärenstarke und von laufbereitschaft geprägte Mannschaft, die jeden  Gegner geschlagen, oder am Rande einer Niederlage gebracht hat. Das Resultat sah man am Ende der Rückrunde: Platz 3 in der Rückrundentabelle mit 7 Siegen aus 11 Spielen und einem Torverhältnis von 24:11.

Die Spieler der C1 waren: Fabian Rinkleib, Robin Bockstegers, Jona Krüling, Colin Linßen, Lutz Mulla, Jannik Neuhaus, Ruben Reudenbach, Jonas Tißen, Michele Vos, Niklas Waerder, Ben Hölzle, Lucas Hühnholt, Philipp Ingenleuf, Matthis Keuler, Almir Pasalic, Thomas Plönes, Elias Zwiener, Joel Derricks, Matthias Quick, Nick Willems, sowie Jos Grootens und Niklas Wilhelmi

Das Trainerteam bestand aus Markus Pauels, Andre Ingenleuf, Ralf Bockstegers und Michael Moll

Für die kommende Saison übernehmen Andre Ingenleuf , Michael Moll und Ralf Bockstegers die Mannschaft.

 

“Pauline Jockweg(KSV) erhielt den Ehrenpreis der Sparkasse Kleve für ihre herausragenden Leistungen bei den Kreismeiserschaften in Kalkar. Der Siegerpokal für die Vereinswertung wurde Bernd Druyen,dem sportlichen Leiter der Leichtahletik im KSV, für die beste Mannschaft 2014 übergeben!”

DSC_Pauline_JockwegTraditionell finden die Mehrkampf Kreismeisterschaften U14/U16  am 1. Mai in Kalkar statt. Bei besten Wetterbedingungen und auf einer hervorragend präparierten  Anlage in der „von-Seydlitz-Kaserne“ konnten die jungen Athleten im Drei- und Vierkampf  ihre Leistungen zeigen.Mehr als 200 Kinder und Jugendliche aus 18 Vereinen des Kreis Kleve und aus dem LVN-Verbandsgebiet standen auf der Meldeliste.
Die gezeigten Leistungen hätten im Vorjahr für Platzierungen weit vorne in der Kreisbestenliste und teilweise sogar in der Nordrhein-Bestenliste gereicht.
Herausragend waren die Leistungen von Pauline Jockweg, die in den Farben des Kevelaerer SV an den Start ging. In der Altersklasse W 13 glänzte mit 4,93 m im Weitsprung, 1,40 m im Hochsprung und 10,15 sec im 75 m Sprint.  Hiermit konnte sie den Ehrenpreis der Sparkasse Kleve gegen die Vorjahressiegerin Edda van Meurs (TSV Weeze) für sich entscheiden.
Auch der Siegerpokal für die Vereinswertung  ging an die Mannschaft des  Kevelaerer SV, die hier den SV Victoria Goch mit deutlichem Abstand auf den zweiten Platzverweisen konnte.
Weitere  gute Leistungen:
Paula Foitzik (Kevelaerer SV, W 15 – 9,50 m Kugelstoß)
Alisa Franke (Kevelaerer SV, W 14 – 13,42 sec 75 m)
W U14 Drei- und Vierkampf: Kevelaerer SV (6.497 bzw. 8.287 Punkte)
M 14 Vierkampf: Jan Rademacher – Kevelaerer SV – 1.771 Punkte
W 15: Vierkampf: Marielle de Jong – Kevelaerer SV – 1.764 Punkte
Erstmaliger Aktionstag aller Sportarten geht am 29. Juni im Kevelaerer Sportzentrum über die Bühne.

Badminton und Biathlon, Leichtathletik und Luftgewehrschießen, Tennis und Turnen. Das sind nur sechs von 19 Sportdisziplinen, die am Sonntag, 29. Juni, von 12 bis 17 Uhr bei dem Aktionstag “Kevelaer bewegt sich – Mach mit!” im Sportzentrum in Kevelaer präsentiert werden. Erstmalig ist dabei nicht nur die Veranstaltung. Einmalig ist auch der Veranstaltungsrahmen. Denn für diesen gemeinsamen Tag der offenen Tür haben sich 14 Vereine und Sportabteilungen zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Die vereinsübergreifende Bedeutung wird auch durch die Schirmherrschaft deutlich, die der Bürgermeister der Stadt Kevelaer, Dr. Axel Stibi, übernommen hat.

“Kevelaer ist eine sportliche Stadt für Jung und Alt. Mit dem Sportzentrum verfügen wir zudem über eine zentrale und beispielhafte Sportinfrastruktur, deren Möglichkeiten aber erst durch die engagierten Vereine und Sportler aufgezeigt werden”, sagt der Bürgermeister anlässlich der Präsentation des Veranstaltungsplakates. Und von der Vielfalt der Möglichkeiten können sich alle sportinteressierten Besucher Ende Juni überzeugen.

Gleich an sieben Sportstätten werden Mitmachaktionen und Vorführen angeboten, zu denen Bürgermeister Stibi um 12 Uhr den sprichwörtlichen Startschuss geben wird. Im Hülsparkstadion sind die Leichtathleten, Fußballer, Läufer und Walker sowie die Bogenschützen aktiv. In der Zweifachturnhalle pritschen die Volleyballer, werfen sich die Judoka auf die Matte und schmettern die Badmintonspieler über das Netz.

Die Dreifachturnhalle ist das Domizil der Handballer, der Ein- und Kunstradfahrer und der Turner. Auf der Tennisanlage sind die Freunde der gelben Filzkugel zu Hause. Auf dem Freigelände zielen und laufen die Biathlonschützen. Die Luftgewehrspezialisten nehmen im SSG-Treff die Ziele ins Visier. Feucht und sicherlich auch fröhlich geht es im Hallenbad ab 13 Uhr nach der Familienbadzeit zu. Hier ziehen die Schwimmer ihre Bahnen, gehen die Taucher unter, werfen die Wasserballer ihre Tore und zeigen die Rettungsschwimmer ihr Können im feuchten Element.

Kinder und Jugendliche, die sich einen Laufzettel an allen Sportstätten abstempeln lassen, erhalten ein Sofortpräsent und nehmen an einer Verlosung teil. Als Sponsor der Preise und der Veranstaltung engagiert sich die Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze. Ein gemeinsamer Zeit- und Aktionsplan informiert am Tag über besondere Highlights an den verschiedenen Sportstätten.

“Wir wollen die Sportarten und die Angebote der Vereine insbesondere den Schülern und Jugendlichen näherbringen. Gleichzeitig möchten wir den Zusammenhalt unter den Vereinen stärken. Dabei wollen wir über den Tellerrand der eigenen Sportart schauen und die Gemeinschaft der Sportler im Sportzentrum fördern”, erklärt Georg Joosten, Sprecher der Aktionsgemeinschaft.

Der Gemeinschaftscharakter der Aktion “Kevelaer bewegt sich” wird auch am Veranstaltungstag selbst deutlich. Ein zentrales und gemeinschaftliches Catering im Foyer der Zweifachturnhalle und auf der Freifläche mit Sportcafé, Sportsbar, Grill- und Waffelstand lassen unter dem Motto “Heißer Sport und kühle Getränke” keine Wünsche offen. Sämtliche Sportangebote sind frei zugänglich und sind mit keinen Kosten verbunden.

Quelle: RP