Etwas Wehmut war dabei als die Muddies der KSV-Leichtathletikabteilung zum 50.Adventslauf in Emmerich an den Start gingen, diese traditionsreiche Veranstaltung fand in diesem Jahr zum letzten mal statt.
Petrus hatte ein Herz für die Läufer und verwandelte den nächtlichen Sturm mit Regen am Sonntagmorgen in einen traumhaften Wintertag, mit Sonnenschein und idealen Bedingungen für eine phantastische Laufveranstaltung. Und mitten drin unter den 700 Startern, die Muddies!
Die Hobbyläufer Marcus Erben, Markus Pauels, Dragan Konculic, Danni und Stefan Zwiener sind ein Teil der Laufgruppe Muddies. Sie nutzten die perfekten Umstände der Veranstaltung und erzielten alle persönliche Bestzeiten. Danni (W5) belegte Platz 4 über 10 km in 54:50 Min, Marcus E. (M45) Platz 8 über 10 km in 47:46 Min,. Dragan (M30) belegte Platz 4 in 1:39:37 Std., Markus P. (M40) Platz 13 in 1:41:53 Std.  und Stefan (M45) Platz 26. in 1:44:51 Std. über die Halbmarathondistanz von gut 21 Kilometern. 
Nach den Läufen fanden sich alle Läufer und Zuschauer bei warmen Tee zusammen und abplaudierten den Helfern und Verantwortlichen für 50. Jahre Emmericher Adventslauf.
Die Muddies-Laufgruppe der KSV-Leichtathletikabteilung ging in Viersen über die 10 km an den Start. Das kalte,und windige Wetter war für gute Zeiten nicht gut. Wieder einmal stand für die KSV-Läufer der Spass an der Bewegung und die Freude am Laufen im Vordergrund. Ulrike Zeits-Kemkens gewann ihre Alterswertung (w45) in 46:28 Minuten. Sie belegte in der Gesamtwertung aller Frauen einen tollen 4. Platz.
Dragan Konculic trainiert erst wenige Wochen mit den Muddies und ging zum ersten Mal bei einer Laufveranstaltung an den Start. Er erzielte einen beachtlichen 4. Platz in seiner Alterswertung M 30 in kam mit guten 44:26 Minuten ins Ziel. Weiterhin wurden durch die KSV-Läufer folgende Ergebnisse erzielt: Stefan Zwiener, M45, 9. Platz in 46:11 Min., Markus Pauels, M40, 10 Platz in 46:18 Min., Ralf Kempkens, M45, 15 Platz in 51:22 Min., Yvonne Thesing, W35, 5 Platz in 55:43 Min. und Danni Zwiener, W45, 4 Platz in 55:44 Minuten.
Mit dem Kreismeistertitel im Vierkampf (W15) und einer persönlichen Bestleistung kehrte die Kevelaerer Leichtathletin aus Goch zurück.
Bereits über die 100m-Sprintstrecke wurden die ersten Punkte(461) gesammelt. Auch die 4,58m im Weitsprung konnten mit 503 Punkten, die 6,20m im Kugelstoßen mit 304 Punkten verbucht werden. Der grösste Erfolg waren aber die übersprungenen 1,50m im Hochsprung, hier heimste Julia 505 Punkte ein. Mit einem Abstand von über 400 Punkten verwies sie Mara van Bergenvom TV Nieukerk auf den 2.Platz!
Die Trainer der Leichtathletikabteilung haben in diesem Jahr zwei Sportfeste für die Kinder U10 und jünger veranstaltet. Eingeladen waren auch die Kinder vom Uedemer SV, um in dem Mannschaftswettbewerb mit kindgerechten Disziplinen spannende und kurzweilige Wettkämpfe zu erleben.
Gemeinsam mit den Geschwistern, Eltern und Großeltern die im Stadion begeistert mitfieberten wurde um Platzierungen in allen Disziplinen gekämpft. Im kommenden Jahr sollen diese Veranstaltungen fortgesetzt werden. Dann sollen auch weitere Nachbarvereine eingeladen werden!
Ulrike Zeitz-Kemkens (W45), Ralf Kempkens (M5), Markus Pauels (M40) und Stefan Zwiener (M45) gingen in Nütterden über den Halbmarathon (21,1 km) an den Start. 
Ulrike belegte in persönliche Bestzeit von 1:40:44 Std. den 4. Platz in der Damengesamtwertung. Das bedeute zugleich den 4. Platz in der Kreismeisterschaftswertung in ihrer starken Altersklasse. Bemerkenswert war, dass die Siegerin in der Altersklasse W40 mit einer deutlich schlechteren Zeit von 1:54:15 Std. ihren Lauf gewann.
Auch die Herren des Kevelaerer SV belegten gute Plätze in der Mitte des Lauffeldes. Stefan (1:47:09 Std), Ralf (1:51:30 Std) und Markus (1:54:04 Std) erzielten alle persönliche Bestzeiten. 
Im Schülerlauf ging Janine Otten in ihrer Alterklasse W14 über 2000m an den Start. Vom Start an lief Janine mit in der Führungsgruppe des Feldes und konnte so gut  auf die Tempoverschärfungen im Rennverlauf reagieren. Wiedereinmal gelang es Janine aus einer günstigen Rennposition mit einem guten Schlußspurt  die Konkurrenz  zu besiegen. Janine belegte den 1. Platz in ihrer Jahrgangswertung mit der guten Zeit von 8:33 Minuten.
Die Jugend als Einlauf Kids bei Tusem Essen…
Am letzten Freitag fuhr unsere F und D Jugend zum Handball Bundesliga Spiel, Tusem Essen gegen HSG Nordhorn-Lingen.
Wir wurden von Tusem Essen eingeladen, als Ehengäste bei dem Spitzenspiel dabei zu sein. Eine besondere Überraschung gab es noch vorab für die F Jugend, sie durften als Einlauf Kids dabei sein. Somit fuhren wir mit 71 Handballbegeisteten nach Essen zum Sportpark Am Hallo.
Kaum angekommen, merkte man wie nervös die kleinen waren….
Kurz vor dem Spielbeginn wurden die Einlauf Kids mit den RWE T´shirts eingekleidet.
Dann endlich war es soweit die Kinder liefen voller Stolz mit den Bundesliga Stars zusammen in die Halle ein.
Nach dem Einlaufen konnten wir ein spannendes aber klar dominieredes Spiel der Essener verfolgen. Zu keinem Zeitpunkt gab Tusem Essen das Spiel aus der Hand.
Am Ende stand es verdient 28:19 für Tusem Essen.
Auf der Rückfahrt kehrte schnell Ruhe ein, für alle war es ein langer Tag und alle Kinder waren müden.
Hier gilt ein herzlicher Dank an Tusem Essen, Sven & Nicole für die tolle Vorbereitung.
Das war sicherlich nicht das letzte mal das wir dort waren….
Das Hülsparkstadion war für die Seniorenathletin Frauke Viebahn aus Witten ein gutes Pflaster. Am vergangen Samstag, den 5. September, konnte die 56-jährige Hochspringerin die bisher bestehenden Bestmarke elemenieren. Mit einer übersprungenen Höhe von 1,50m dominierte sie nicht nur den Wettkampf der deutlichen jüngeren Frauen W30 sondern schaffte damit auch einen neuen deutschen Rekord in der Altersklasse W55.
“Für mich war es der erste Wettkampf in Kevelaer und ich bin begeistert: perfekte Anlagen und Ansagen, gute Kampfrichter, freundliche Helfer, leckeres Essen und tolle Stimmung – super, ich komme gerne wieder!” so Frauke Viebahn nach ihrem Rekordsprung.
Am Samstag, den 5. September fanden im Kevelaerer Hülspark die “43. Deutschen Meisterschaften Team-Senioren” statt. In den Altersklassen ab m/w 30 gingen Athleten aus dem ganzen Bundesgebiet an den Start. Bereis zum sechsten Mal hatte die Leichtathletikabteilung des Kevelaerer SV den Zuschlag für die Ausrichtung einer Seniorenmeisterschaft erhalten.
In den Ausscheidungswettkämpfen, die in den vergangenen Monaten stattfanden, hatten sich über 50 Mannschaften für den Endkampf in der Marienstadt qualifiziert. So fanden sich am frühen Samsatgmorgen fast 600 Athleten im Hülsparkstadion ein. Die Teams traten in einer Stärke von 10 – 12 Athleten an und mussten ihr Können in mehreren Disziplinen abliefern.
Die Zuschauer auf der gut gefüllten Tribüne sorgten trotz des wechselhaften Wetters für eine tolle Stimmung und beklatschten bei der Siegerehrung die neuen deutschen Meister!
Bild 008: 3.000m Entscheidung der W50

Am vergangenen Wochenende (22./23. August) trafen sich in Lage Deutschlands beste Nachwuchs-Mehrkämpfer/-innen der Altersklassen U16 und U18 um einen der sechs nationalen Titel zu erkämpfen.

Für Pauline Jockweg, die 14-jährige Athletin des Kevelaerer SV, war es die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Die Vorbereitungen im Training und die letzten Wettkämpfe hatten den Ablauf der letzten Wochen bestimmt. 

Fragt man Pauline nach ihrem sportlichen Vorbild nennt sie ohne zu zögern „Jessica Ennis Hill“. Die 29 jährige Engländerin kann unter anderem Siege bei den Olympischen Spielen, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften vorweisen und entdeckte ebenfalls mit 10 Jahren die Leichtathletik für sich. 

In Lage galt es für Pauline möglichst viele Punkte und erste Erfahrungen in einem nationalen Siebenkampf zu sammeln. Mit sehr guten (teilweise persönlichen Bestleistungen) Ergebnissen in den einzelnen Disziplinen und 3.450 Punkten schaffte sie es auf einen beachtenswerten 18. Platz. Siegerin wurde die Düsseldorferin Annkathrin Hoven, die mit einer Vorleistung von 3.996 Punkten schon als Favoritin in den Wettkampf gestartet war.

Hier die Einzelergebnisse von Pauline Jockweg:

80m Hürden / 13,14 sec (-3,31)

Kugelstoßen / 9,58 m 

Weitsprung / 4,83 m (1,7)

100m / 13,35 sec (-1,1)

Hochsprung / 1,46 m

Speerwurf / 21,17 m

800m / 2:28,70 min

Mit Lina Kempkens, Julika Peters, Marie Jasinki,  Annika Braack, Anna Kersten, Aaron Deselaers, Lukas Gleumes und Felix Klucken gingen in Rees  acht Nachwuchsathleten an den Start um die Farben des Kevelaerer SV zu vertreten. Insgesamt waren fünf Mannschaften aus dem Kreisgebiet angetreten um das „beste Team 2015“ zu ermitteln.

Während die ersten zwei  Disziplinen im Dauerregen absolviert werden mussten, zeigte sich zum Ende hin immer mehr die Sonne und die Motivation der Kinder wurde bis zum Ende hochgehalten und alle lieferten einen engagierten Wettkampf ab.

Die 10- und 11-jährigen Jungen und Mädchen mussten sich in den Disziplinen Stabweitsprung, Weitwurf, Hindernisstaffel, Weithochsprung und einem Stadion-Crosslauf über 1.200 Meter stellen. In jeder Disziplin wurden die sechs besten Einzelleistungen zum Mannschaftsergebnis addiert und gingen in die Gesamtwertung ein, so konnte jedes Kind  mit seinen persönlichen Leistungen zum guten Mannschaftsergebnis beitragen.  Julika, Lukas und Felix stachen bei den Wurfdisziplinen heraus. Lina und Annika sammelten wertvolle Punkte in den Sprungdisziplinen, die Hindernisstaffel konnte ihren Lauf gewinnen und Lina, Lukas und Anna dominierten den abschließenden Stadion-Crosslauf.

Folgerichtig ging das Team Kevelaer am Ende des Wettkampfes punktgleich mit dem Team aus  Nütterden als Sieger hervor.

Da der Tagessieger sich für den Endkampf im Jochen-Appenrodt-Pokal auf Landesebene qualifiziert hat werden sich die jungen Athleten im September auf den Weg nach Bottrop machen, um dort ihre tollen Leistungen zu bestätigen.