Same procedure as every year, wie immer in der 37.Kalenderwoche, fand in Cefalu das mittlerweile 22. Trainingslager der Kevelaerer Wasserballer statt.  Neun Spieler nutzen die Zeit  10.09. bis zum 17.09.18, um sich Kondition anzutrainieren und internationale Spielpraxis zu erwerben.

Morgens um 7°°Uhr der Startsprung zum Langstreckenschwimmen im Mittelmeer, anschließend die gewohnten Übungen zur Verbesserung des Passspiels und des Ball-handlings, an den Tagen mit anstehenden Freundschaftsspielen noch ein paar Kurzsprints für die Spritzigkeit, so gestaltete sich die Zeit vor dem Frühstück. Das Büffet im Kalura-Hotel bot dann alles, was das Sportlerherz zur Regeneration braucht.

Das sich anschließende Begleitprogramm bestand je nach vorhandener Fitness aus tauchen und/oder Rennrad fahren in der Madonie. Auf den Touren galt es bis zu 870 Höhenmeter zu überwinden, was für einen radelnden Niederrheiner sicherlich eine zusätzliche Beintrainingseinheit im gebirgigen Hinterland bedeutete. Das weitere kulturelle Programm bestand , insbesondere für die Neuen, im Besuch der Altstadt von Cefalu mit mittelalterlichem Waschhaus und Kathedrale sowie einer Fahrt nach Palermo.

Spätnachmittags gab es wieder Balltraining oder Freundschaftsspiele. Drei Mal reisten die mittlerweile befreundeten Spieler aus Palermo an. Mit zwei Niederlagen und einem Sieg endete die Spielserie für den KSV. Trotzdem waren die Marienstädter zufrieden, Palermo war hervorragend besetzt, trotz allem konnte ebenfalls eine gute Leistung abgerufen werden und so taten die Niederlagen nicht weh. Zu Wochenbeginn gab es noch gemeinsame Überlegungen für ein viertes Freundschaftsspiel oder ein Miniturnier in Mondello, Badeort in der Nähe von Palermo. Dieses kam kam jedoch wegen eines Papstbesuches in Palermo nicht mehr zustande.