DER EHRENAMTSPREIS 2014 DER BAYER 04 SPORTFÖRDERUNG GGMBH GEHT AN SPIEL UND SPORT NIPPES 1912 E.V. KÖLN, FV WIEHL 2000 E.V. SOWIE KEVELAERER SV 1890/1920 E.V.

Leverkusen – Die Bayer 04 Leverkusen Sportförderung gGmbH wurde 2007 mit der Zielsetzung gegründet, das Ehrenamt im Fußball zu fördern. Mit Hilfe des seitdem jährlich ausgelobten Ehrenamtspreises wurden bisher 25 Vereine aus den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) mit mehr als 120.000 EUR finanziell unterstützt. Auch die achte Auflage blieb dem Motto treu und belohnte drei überdurchschnittlich engagierte Vereine aus der Region mit jeweils 5.000 EUR Preisgeld. Als starker Partner steht der gGmbH seit diesem Jahr die pronova BKK, als Premium Partner von Bayer 04 Leverkusen, zur Seite.

Das 2014 eingeführte Procedere der Online-Bewerbung nutzten in diesem Jahr 67 Vereine, um sich aussagekräftig für die drei Kategorien „Integration“, „Einzel- und/oder Vereinsengagement“ und „Nachhaltige Entwicklung“ zu bewerben. „Es ist immer wieder beeindruckend, wie viele Menschen sich für das Ehrenamt stark machen“, erklärt Michael Schade, der Geschäftsführer der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH und der Bayer 04 Sportförderung gGmbH ist. „Die eingegangenen Bewerbungen dokumentieren das starke Engagement in unserer Region, das sicher auch das Fundamt für den Profifußball ist.“

Als neuer Partner unterstützt in diesem Jahr erstmals die pronova BKK den Ehrenamtspreis der gGmbH. „Es bestehen große Parallelen zwischen hervorragendem ehrenamtlichen Einsatz und einem gesunden Lebenswandel. Ein gut geführter Verein bietet Jung und Alt beste Bedingungen zur körperlichen Betätigung. Diese perfekte Ergänzung von Ehrenamt und Gesundheit unterstützen wir als Krankenkasse sehr gerne“, so Lutz Kaiser, Vorstandsvorsitzender der pronova BKK.

Im Vorfeld des Heimspiels gegen den 1. FSV Mainz 05 entschied der Beirat der Bayer 04 Sportförderung gGmbH über die Vergabe der diesjährigen Gewinner. Neben Michael Schade und Lutz Kaiser sind dies Marc Adomat (Beigeordneter der Stadt Leverkusen), Wolfgang Bosbach (Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages), Walter Hützen (Ehrenpräsident Fußballverband Niederrhein), Helga Roesgen (Präsidentin des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben), Walter Schneeloch (Präsident des Landessportbundes NRW und Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes) sowie Alfred Vianden (Präsident Fußballverband Mittelrhein).