Am 23. September 2018 fand in Kevelaer der Qualifikationswettkampf im Bereich Gruppe des Turngau Kleve / Geldern statt. Dort traten zwei Mannschaften aus Kevelaer an. Aus jeder Mannschaft turnten jeweils 4 Mädchen an 4 verschiedenen Geräten. Die drei höchsten Wertungen wurden dann zu einer Gruppenwertung  zusammen gerechnet.

Für einen Folgewettkampf in Sterkrade konnte sich nur eine der Gruppen aus Kevelaer qualifizieren. Dort werden die Mädchen ebenfalls wieder am Barren, Balken, Sprung und Boden turnen.

Die Mannschaft, bestehend aus Mia Te Kaat, Mara und Sophie Hardieck, Lilith Janßen, Laura Dilkaute und Johanna Teichert, erziehlten ein tolles Ergebnis von 176,40 Punkten und kamen somit ganz oben auf das Siegertreppchen.

Auch die  Jugendmannschaft turnte einen tollen Wettkampf. Mit 168,70 Punkten  erreichten  sie den 3. Platz, konnten sich aber leider nicht für weitere Wettkämpfe qualifizieren. In der Altersklasse 2.4.16 starteten: Lina Janßen, Emily Gießmeyer, Chantal Meiners und Tabea Moeselagen.

Tabea Moeselagen absolvierte zudem in diesem Jahr die Prüfung zur Kampfrichterin und wertete ihren ersten Wettkampf.

Die Jugendturngruppe des KSV konnte sich für das 38. Gruppentreffen der Deutschen Turnerjugend vom 28.09. – 30.09.2018 in Neumarkt in der Oberpfalz qualifizieren. Unter der Leitung der beiden Trainerinnen Julia Saborowski und Samira Szabowski gingen insgesamt 12 hoch motivierte jugendliche Mädchen beim Wettkampf der Turnerjugend-Gruppen-Meisterschaft  an den Start, darunter Paula Hölzle, Fenya und Viola Molderings, Lara Arts, Caitlin Mc Govern, Tamara Linßen, Leonie Pauls, Jeanny Post, Lisa Czerunka, Nika Brauers.

Die Mädels wurden in einer Schule in Neumarkt untergebracht, wo jeden Morgen auch das Frühstück gemeinsein eingenommen wurde.

Die Turnhalle der Mittelschule West war Austragungsort des Wettkampfes der KSV Mannschaft. Bei der Disziplin Turnen wurden 8,45 Punkte erreicht und für die Vorführung des neu eingeübten Tanzes sogar 8,80 Punkte. Die Lauf- und Wurfdisziplinen fanden auf dem Außengelände statt und brachten weitere 7,55 sowie 7,65 Punkte.

Mit einem gemeinsamen Abendessen belohnten sich die Mädels für einen spannenden Wettkampf und ließen danach den erfolgreichen Tag und die gemeinsam erlebten schönen Momente mit einem netten Beisammensein ausklingen.

Nach dem Essen wurde sich für die Show der Sieger gestylt und herausgeputzt. Bei der Show der Sieger durften die besten Turngruppen noch einmal ihre Übungen zeigen und danach wurden die neuen Deutschen Meister gekürt. Bei der abschließenden Aftershow Party konnten die Mädels noch einmal ihre Tanzbeine schwingen.

Am Morgen ging es dann für die Jugendmannschaft des KSV um 09:00 Uhr von der Oberpfalz aus auf den Heimweg. Auch auf dem Weg nach Hause war die Laune immer noch bestens und die Gruppe freut sich schon jetzt auf das nächste Jahr.

Verbandsliga 2, Männer:
Kevelaerer SV – ART Düsseldorf II 2:3 (25:21 24:26 19:25 25:18 6:15)

In ihrem 2.Heimspiel der laufenden Saison empfingen die Volleyballer des KSV die Reserve vom ART Düsseldorf. Auch wenn die Zeit nach dem letzten Spiel lang war, verlief die Vorbereitung wegen geschlossener Hallen nicht optimal. Zudem war der Gegner aufgrund der Tabellensituation, Vierter gegen Sechster, leicht in der Favoritenposition. Trainerin Heike Thyssen vertraute in der Startformation den Spielern mit den besten Trainingsergebnissen. Diese spielten in der Zweifach-Halle des Schulzentrums Hüls befreit auf und waren immer in Tuchfühlung zum Gegner. ART Düsseldorf war anfangs zwar immer in Führung, doch der KSV konnte sich diese Mitte des ersten Satzes holen.

Diese wurde auch nicht mehr aus der Hand gegeben und mit 25:21 ging Satz 1 an den KSV. Was dann in den Köpfen der KSV Spielern vorging wird wohl immer en Rätsel bleiben. Es lief einfach nichts zu Anfang des 2. Satz zusammen. Der erste Punkt für Kevelaer gelang erst beim Spielstand von 0:9. Eigentlich war der Satz hier schon gelaufen, doch der KSV zeigte Moral und kämpfte sich Stück für Stück heran. Auf einmal stand es 24:24 und der KSV hatte es in der Hand. 2 vermeidbare Fehler brachten den KSV dann aber doch um den verdienten Lohn der Aufholjagd. Außenangreifer Sebastian Derrix brachte in diesem Satz Konstanz in die Kevelaerer Aktionen, auch wenn er krankheitsbedingt zu den Spielern gehörte, welche kaum trainiert hatten.

Mit diesem 1:1 nach Sätzen ging es in die Sätze 3 und 4. Diese beiden Sätze waren jeweils klare Angelegenheiten. Einmal für Düsseldorf, das andere Mal für den KSV. Ausschlaggebend für die Erfolge waren jeweils die Fehler des Gegners. Damit war schon 1 Punkt für den KSV eingefahren, womit Heike Thyssen vor dem Spiel sicher zufrieden gewesen wäre. Im Tie-Break war jetzt aber die Chance zu 2 Punkten da. Leider wiederholte sich die Situation aus dem 2. Satz. Düsseldorf zog ohne richtige Gegenwehr locker davon und konnte im 5. Satz ein 15:6 verbuchen. Zurzeit mangelt es dem KSV vor allem an Konstanz. Auch ist die individuelle Fehlerquote teilweise einfach zu hoch, um in der Verbandsliga solche Gegner zu schlagen. In der Tabelle steht der KSV momentan auf Rang 6, allerdings mit nur 4 Punkten aus 4 Spielen.
Kevelaerer SV: Boetselaars, Jan Broeckmann, Robin Broeckmann, Derrix, Kannenberg, Nobbers, Novak, Ophey, Thyssen, Verhoeven

Kevelaerer „Muddies“ beim Marathon in Essen

Abfahrt Sonntagmorgen 07:00 Uhr Richtung Essen. Das Ziel im Visier, Innogy-Marathon am Baldeneysee in Essen. Über 500 Trainingskilometer in den Knochen, 13 Wochen intensive Vorbereitung, 2 Fahrzeuge, 6 Läufer, ein Ziel.
Trainer Stefan Zwiener fokussiert die Läufer in einem letzten Motivationsgespräch, Pulsuhr und Kilometerzeiten beachten und nicht zu schnell angehen. So ging es ab zum Start, fertig und los!
Über 2000 Teilnehmer und 6 Läufer/innen aus der Laufgruppe der Leichtathletikabteilung des Kevelaerer SV machten sich auf den Rundkurs. Leider verletzte sich Ralf Kempkens nach 28 Kilometer am Oberschenkel und mußte aufgeben. Ivonne Thesing, Nicole Joosten, Danni Zwiener und Magnus Hübel hielten ihre Vorgaben perfekt ein und liefen nacheinander zwischen 4:25 Std. und 4:40 Std. ins Ziel. Die warmen Temperaturen (bis 28 Grad) machten den Läufern zu schaffen und erforderte ein diszipliniertes Trinken auf der Strecke. Ulrike Zeitz-Kempkens teilte sich die 42.195 Km perfekt ein. In 3:32,23 Std lief sie über die Ziellinie und in ihrer Altersklasse w50 auf den 1. Platz. In der Frauen Gesamtwertung belegte Ulrike einen ausgezeichneten 10. Platz. So umarmten sich alle Kevelaerer Läufer/innen im Ziel mit dem Bewußtsein, etwas besonderes geschafft zu haben.

Mit 5 Athleten/innen reiste Trainer Stefan Zwiener vom Kevelaerer SV zum Eurorun nach Nütterden. Hier gingen die Läufer/innen über unterschiedliche Distanzen an den Start. Den Anfang machte Sara Kolodziej bei den Mädchen w10 über 1000m. Sara teilte sich ihre Kräfte sehr gut ein und belegte in ihrer Altersklasse den 1. Platz.
Lina Kempkens (w14) und India Sprenger (w15) gingen gemeinsam über die Distanz von 1600m an den Start. Beide Läuferinnen gewannen ihre Altersklassen. India belegte in der Gesamtwertung des Laufes bei den Mädchen ebenfalls den 1. Platz in 6:06 Minuten.

Wieder einmal zeigte Ulrike Zeitz-Kempkens ihre außergewöhnliche Klasse über 10 Km. Sie gewann ihre Alterswertung (w50) und belegte in der Gesamtwertung des Lauffeldes bei den Damen den 2. Platz in 43:40 Minuten.
Ralf Kempkens rundete die Siegesserie der KSV-Läuferinnen mit einen 9. Platz bei den Männern (m45) über 10 Km ab.

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften der Schwimmerinnen und Schwimmer des Kreises Kleve  am Sonntag, den 29.04.2018, gingen für den KSV-Kevelaer Lynn Hendricks, Jaqueline Fleischer, Ata Naseri und Robin Völlings an den Start. Es galt für die Marienstädter, sich mit der recht starken Konkurrenz aus Geldern, Kleve, Goch und Rees zu messen.

Robin Völlings und Ata Naseri nahmen zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teil. Robin erlangte mit seinen Zeiten, 0:31 Min. über 50m sowie 1:10 Min. über die 100m Freistil, jeweils einen 5.Platz im Jahrgang 2002.

Ata Naseri, der erst Anfang 2017 beim KSV das Schwimmen gelernt hatte, danach die Trainingsstunden der Abteilung zuletzt bis zu fünf Mal die Woche nutzte, wurde für seinen Trainingsfleiß mit zwei Bronzemedaillen in der Altersgruppe der 17-jährigen belohnt. Seine Zeiten über 50m und 100m Freistil waren 0:31 Min. und 1:11 Min. .

Jaqueline Fleischer garantierte auf den letzten Kreismeisterschaften immer einen oder mehrere Treppchen-Plätze vor allem im Delfin-Schwimmen, konnte in diesem Jahr nicht so punkten. Zunehmende Verpflichtungen durch Berufseinstieg und damit weniger Zeit für regelmäßiges Training sowie die Zusammenlegung der 18-jährigen zu einer großen, offenen Klasse mit Älteren ließen sie ins Mittelfeld abrutschen. Es gelangen ihr jedoch immer noch trotz Trainingsrückständen, persönliche Bestzeiten mit 0:39Min. auf 50m Delfin, 1:29Min. auf 100m Lagen und 1:32Min auf 100m Delfin zu schwimmen. Letztlich kommt`s immer auf den eigenen Fortschritt an.

Den eigenen Fortschritt bezüglich Bestzeiten garantierte auch Lynn Hendricks. Sie billierte mit drei Mal Bronze über 50m Freistil mit 0:31Min., 100m Lagen mit 1:20Min. und 100m Freistil 1:10Min.  im Jahrgang 2003, schwamm konzentriert und zuverlässig für Kevelaer auf`s Treppchen.

KSV Volleyballer mit Licht und Schatten…

Während in der Verbandsliga der erste Sieg der KSV-Volleyballer eingefahren werden konnte, musste sich die 2. Mannschaft dem Verberger TV geschlagen geben.
Auch in dieser Saison setzt sich fort, womit man in der letzten Saison bei der 2. Mannschaft immer wieder zu kämpfen hatte. Eigentlich spielt die 2. Mannschaft sehr gut und ist dem Gegner mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. Aber viele Unkonzentriertheiten machen es dem Gegner, in diesem Fall der Zweitvertretung vom Verberger TV einfach, das Spiel dann doch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Der Fokus der Mannschaft liegt allerdings auch ein wenig anders. Sollen hier doch möglichst alle Spielerfahrung sammeln.

Mannschaftskapitän Jan Hünnekes sieht es so auch gelassen und lobt die tolle Stimmung innerhalb der Mannschaft. Letztendlich sah das Ergebnis so aus : Kevelaerer SV II – Verberger TV II 1:3 (21:25 25:22 14:25 16:25). Der KSV II hat das nächste Spiel erst am 03.11. und kann bis dahin an den Schwächen arbeiten. Für den Kevelaerer SV II spielten: Al Hafez, Broeckmann, Eyll, Hünnekes, Janßen, Karpachec, Keuler, Nickrandt, Ophey, Peters, Pytlik, Reuters

Ganz anders beim ersten Heimspiel in der Verbandsliga. Dies zauberte ein Lächeln auf das Gesicht von Trainerin Heike Thyssen. Ein glattes 3:0 stand nach nicht mal einer Stunde auf dem Spielbericht. Der KSV konnte sich im ersten Satz Punkt für Punkt absetzen und lief nie Gefahr den Satz abzugeben. Satz 2 verlief dann ausgeglichener. Mit Marcel Thyssen kam aber nochmals Schwung und Konstanz in Abwehr und Annahme ins Spiel und so reichte ein kleiner Zwischenspurt, um auch diesen Satz sicher nach Hause zu holen. Im 3. Satz konnte Andreas Holtappels beim Stand von 3:4 mit einer Aufgabenserie auf 9:4 erhöhen. Danach legten alle KSV Spieler mit mindestens 2 erfolgreichen Aufgaben nach. Konsequenz war ein ungefährdetes 25:15 und damit der Sieg. Heike Thyssen konnte sich bei diesem Spielverlauf auch den Luxus erlauben, jeden Spieler einzusetzen, ohne dass der Spielfluss unterbrochen wurde. Im nächsten Spiel wartet nun der bisher ungeschlagenen TVG Holsterhausen. Gegen Bocholt und Neuss musste diese Mannschaft noch nicht mal eine Satz abgegeben. Das Spielergebnis in Zahlen: Kevelaerer SV – SV Bedburg-Hau 3:0 (25:21 25:22 25:15). Für den Kevelaerer SV spielten: Boetselaars, Broeckmann, Derrix, Holtappels, Nobbers, Novak, Ophey, Thyssen, Verhoeven

29.09.2018, 15:00 Kevelaerer SV – SV Bedburg-Hau, Schulzentrum Hüls (2fach-Halle) in Kevelaer

Zu ihrem ersten Heimspiel in der Verbandsliga dürfen die Männer von Trainerin Heike Thyssen die Mannschaft vom SV Bedburg-Hau empfangen. Die Mannschaften kennen sich gut und in der letzten offiziellen Begegnung, Pokalspiel im Februar, konnte der KSV diese mit 3:2 für sich entscheiden. Beide Mannschaften mussten im ersten Saisonspiel eine Niederlage hinnehmen. Auf die gezeigte Leistung beim letzten Spiel gegen die SG FSD/Rumeln kann der KSV aber aufbauen und hofft die ersten Punkte einzufahren. Mannschaft und Trainerin hoffen dabei auf möglichst zahlreiche Unterstützung durch Fans und Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist, wie immer, gesorgt.

Bezirksliga 6, Männer

29.09.2018, 16:15 Kevelaerer SV II – Verberger TV II, Leni-Valk-Realschule in Goch

In Goch muss der KSV II gegen den Verberger TV II antreten. Die Zweitvertretung hat nach ihrem Sieg im ersten Saisonspiel noch immer Luft nach oben, so dass auch gegen den VTV II ein Sieg möglich sein sollte.