Pauline Jockweg holt erneut Gold in die Marienstadt

Pauline Jockweg holt erneut Gold in die Marienstadt
Besser hätte es nicht laufen können für die talentierte Nachwuchsathletin vom Kevelaerer SV. Mit einer Gold- und einer Bronzemedallie kehrte sie am Sonntag von den Westdeutschen Meisterschaften U16 M/W15 aus Arnsberg zurück.
Die Einschätzung von Roy Sip, der seit vier Jahren die Athleten des KSV trainiert, war richtig. Nachdem Pauline mit 5,36m im ersten Versuch ihre Leistung im Weitsprung bestätigt hatte wurde auf weitere Versuche verzichtet, um für den Lauf über 300m alle Chancen zu wahren. Wie richtig diese Entscheidung war zeigte sich eine halbe Stunde später, als Pauline in ihrem Lauf (41,05sec.) mit über einer Sekunde Vorsprung vor Emely Andreas von TUS 09 Erkenschwick die Bestmarke des gesamten Wettkampfes setzte und die Goldmedallie gewann. Da konnte auch die gute Zeit  (41,98 sec.) von Hannah Fricke (TUS Syhten) nichts mehr ändern.
Die gesprungene Weite aus dem 1. Versuch reichte dann noch für den 3. Platz und die Bronzemedallie aus.
Auch die 4x100m Staffel mit Lea Stump, Katja Lingen, Lina Marie Kaets und Julia Baum (alle in der Altersklasse W14) liefen mit 52,75sec. ihre Jahresbestzeit und belegten am Ende den 19. Platz.

Katja Lingen und Pauline Jockweg holen Meistertitel

Katja Lingen und Pauline Jockweg holen Meistertitel

Bei den Nordrheinmeisterschaften der U16 in Uerdingen konnten sich Katja Lingen W14 (80m Hürden in 12,04 sec.) und Pauline Jockweg W15 (300m in 40,95 sec.) die Meistertitel in Ihrer Altersklasse erkämpfen!
Nachdem Pauline(5.Platz im Siebenkampf)und Katja(3.Platz im Block Sprint)am vergangenen Wochenende in Bad Oeynhausen auf den NRW Mehrkampfmeisterschaften schon überzeugt hatten ging es an diesem Sonntag ausgesprochen erfolgreich weiter. Pauline startete zunächst im Weitsprung, wo sie mit einer Leistung von 5,37m die Bronzemedaille erkämpfte. Am späten Nachmittag stand dann die Entscheidung über 300m an. Pauline setzte sich sofort an die Spitze und holte sich mit einem deutlichen Vorsprung auf die Zweitplazierte den Titel.
Katja, die sich auf die kurzen Sprintstrecken spezialisiert hat überzeugte schon im Vorlauf mit einem fhlerfreien Sprint über die Hürden und konnte sich im Endlauf mit Ihrer Bestzeit durchsetzen. Kurz vorher hatte sie die 100m in 13,20 sec. absolviert und verpasste nur knapp den Endlauf.
Aber auch Julia Baum (Hochsprung 1,45m, Speerwurf 16,75m), Janna Gerlitzki (Kugelstoss 9,49m) und Lea Stump (Dreisprung 9,74m, Sperwurf 26,19m) konnten sich im Feld der besten Nachwuchsathleten aus den Nordrhein gut behaupten.